World Cup in Eger im Februar 2017

World Cup in Eger im Februar 2017 von Alina Winter
Am Wochenende vom 25. zum 26. Februar reisten die Leipziger Flossenschwimmer mit 7 Sportlern zum ersten Weltcup des Jahres nach Eger.
Wir machten uns am Donnerstag um 23 Uhr auf den Weg nach Ungarn und erreichten am nächsten Tag um 8.30 Uhr unser Ziel. Nach der anstrengenden Autofahrt ging es in die Hotelzimmer, um sich vor dem abendlichen Testen des Schwimmbeckens noch etwas auszuruhen.

Am Samstag begann der Wettkampf mit 50m AP. Diese Disziplin startete mit 90-minütiger Verzögerung nach dem Einschwimmen. Marius Prietzsch (1997) schwamm eine persönlichen Bestzeit auf dieser Strecke mit 00:16,81 sec. Über die gleiche Distanz kam unser Trainer Jens Peter Ostrowsky, welcher bei diesem Wettkampf als Sportler angereist war, unter die Top 10. Auch bei den Mädels lief es rund.

Duncan Gaida (2001) glänzte auf den Strecken 800m FS und 1500m FS mit persönlicher Bestzeit.
Seine Trainingskameradin Alina Winter (2001) konnte sich über 100m und 200m FS ebenfalls über neue persönliche Bestzeit freuen.

Verletzungsbedingt konnte Sophie Niemann (1998) leider nicht am Kampf um die Medaillen teilnehmen. Karim Fouad (1998) und Aleyna Franke (2001) konnten ihre Bestleistungen aus der vorherigen Saison ebenfalls noch nicht abrufen.

Zusammenfassend sind wir sehr zufrieden mit dem Weltcup in Eger, aufgrund der zahlreichen neuen persönlichen Bestzeiten. Wir freuen uns schon auf den zweiten Weltcup in Lignano Sabbiadoro (Italien), wo wir Leipziger wieder angreifen werden.

 Alina Winter

Posted in Berichte, Presse.