Mastersarbeitsgruppe Finswimming

Wer sind wir und was wollen wir erreichen?

Wir sind eine bundesweite Arbeitsgruppe, welche aus verschiedenen Mitgliedern einzelner Landesverbände besteht, mit dem Ziel, den Masterssport im Finswimming attraktiver zu gestalten und mehr Masters für unseren Sport gewinnen.

Wie entstand diese Arbeitsgruppe?

Auch wir „Älteren“ möchten an Wettkämpfen teilnehmen und nehmen den Sport ernst. Wir möchten Einiges auf den Weg bringen und ändern, da wir bisher in unserem Verband mit unseren Interessen nicht ernst genommen worden.

Mittlerweile hat sich seitens des Verbandes etwas getan, Gespräche werden geführt und eine Arbeitsgruppe Bifin unter Beteiligung unserer Masterbeauftragten ist gegründet worden.

Im Ergebnis dieser Umfrage setzt sich die Mastersarbeitsgruppe Finswimming aus den folgenden Teilnehmenden zusammen:

Ariane Schulze LTV Berlin – Hauptansprechpartnerin
Annett Lopez LTV Berlin
Ulrike Meier Mahlo LTV Sachsen
Mike Weigang LTV Sachsen
Steffi Leipold LTV Thüringen
Heiko Timpel LTV Thüringen
Sandra Hässler LTV Nordrhein Westfahlen
Heiko Venohr LTV Nordrhein Westfahlen
Sascha Schmidt LTV Baden

Leider konnte noch nicht jeder Landesverband einen Interessenten finden. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Attraktivität des Finswimmings steigern, aber warum und vor allem wie?

Nachdem wir uns in einem ersten Onlinetreffen am 25.03.21 beschnuppert hatten, ging es bereits in die ersten Fachdiskussionen. Ansatzpunkte schien es auf allen Ebenen, ob im Vereinsbereich, Landes- oder Bundesverband, zu geben.
Da wir noch am Anfang stehen, beginnen wir zunächst mit dem Aufbau einer Struktur bzw. Plattform zur Interessenvertretung der Masters Finswimming im VDST.

Folgende Internetseite www.flossis.de steht dafür zur Verfügung.

Hauptansprechpartnerin der Arbeitsgruppe ist Ariane Schulze. (Kontaktformular siehe weiter unten)

Weiterhin nehmen wir zunächst zwei Ziele in Angriff:

  • Die Angleichung der Altersklassen im Mastersbereich in Anlehnung an die Einteilung der internationalen Regelungen der CMAS,
  • Ebenfalls eine Angleichung bzw. Annäherung an die Regelungen der CMAS im Bereich der BiFin Strecken in allen Altersklassen.

Zum Schluss noch eine kleine Anekdote. Kurz nach unserem zweiten Onlinetreffen ereilte eine Anfrage den VDST/SpoKoL bzgl. ihrer Masters. Diese kam vom Deutschen Schwimmverband. Der DSV startete damit eine Initiative, da sie den Masterssport beim DOSB als unterrepräsentiert empfinden. Hier wurden wir gebeten, der SpoKoL zu zuarbeiten.

Uns bestärkte das umso mehr, dass wir uns im VDST etablieren und diesen unterstützen müssen.

Bleibt noch der Aufruf an alle Sportbegeisterten, uns gern Anregungen sowie weitere Interessenten zu benennen.

Wir hoffen auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen
Ariane Schulze
Mastersbeauftrage Finswimming im VDST

Für Fragen und Anregungen benutzt bitte dieses Kontaktformular:

    Veröffentlicht in Allgemein, News und verschlagwortet mit .