Neuer Master´s Weltrekord beim Sprintpokal in Leipzig im Finswimming

Heiko Venohr

Am Sonntag, den 28. November 2021 fand der 21. Leipziger Sprintpokal im Wassersportzentrum der Universität Leipzig statt.

Der Masterschwimmer Heiko Venohr, der für den Tauchsportverband (TSV) NRW und dem Stammverein DJK VFR Mülheim schwimmt, startete dieses Mal in der offenen Altersklasse, da das Hygienekonzept des Veranstalters (bedingt durch die neue Corona-Notfallverordnung des Landes) nur Kaderschwimmer zuließ.

Heiko, der bereits rund 30 Jahre älter ist als der nächstjüngere Athlet in diesem Wettkampf, begann nun den etwas ungleichen Kampf aufzunehmen. Sein erfahrener Trainer Leo Runge stand ihm zur Seite.

Das realistische Ziel war diesmal nicht mehr der Treppchenplatz wie sonst, sondern so viele junge Wettkämpfer hinter sich zu lassen, wie möglich.

Er startete auch furios und schwamm die 50m AP in neuer Weltrekordzeit für die AK55 in 17,62 Sekunden und verbesserte den alten Rekord deutlich.

Bei seinem 2. Start über die 100m ST benötigte er nur 42,49 Sekunden und belegte in dieser Disziplin sogar den nicht für möglich gehaltenen Treppchenplatz und sicherte sich die Bronzemedaille.

Die 200m ST schwamm er in 1:38,15 Minuten und wurde nur knapp auf den 4. Platz verwiesen.

Text: Heiko Venohr

Veröffentlicht in News.